kopf neu

Grundsätzliches

Geschirr oder Halsband ?

GeschirrMein persönlicher Favorit ist ohne Zweifel das Geschirr, wenn es gut paßt und bequem ist.

Der Hals ist - beim Hund wie beim Menschen - ein sehr empfindliches Körperteil. Da ist zum einen die Kehle, die nicht von Knochen geschützt ist, sondern relativ offen liegt. Wird sie gequetscht, evtl. sogar regelmäßig durch ein Halsband, wenn der Hund in die Leine läuft oder zieht, kann das wiederkehrenden Hustenreiz bis hin zu chronischem Husten verursachen.

Zum anderen ist da die Halswirbelsäule mit Nervenbahnen, die durch Reizungen wie z.B. Rucke empfindlich geschädigt werden kann, ob diese nun beabsichtigt waren oder nicht! Immer wieder kommen meine Kunden leider erst zur Geschirranfertigung, wenn der Hund bereits ein Schleudertrauma erlitten hat.

Und nicht zuletzt ist es mir einfach sehr unangenehm, meinen "besten Freund" am Hals festzubinden! Stellen Sie sich nur einmal vor, irgendein Lebewesen läuft Gefahr, irgendwo herunterzufallen oder in ein Auto zu laufen o.ä. Kämen Sie da je auf die Idee, es AM HALS festzuhalten?

Eines muß aber sehr klar dazu gesagt werden: weder ein Halsband noch ein Geschirr ersetzen die Erziehung Ihres Hundes! Sie werden ordentliches Gehen an der Leine weder durch Rucke am Halsband noch durch Verwendung eines passenden Geschirres erreichen, sondern meiner Überzeugung nach ausschließlich durch gutes, geduldiges Training!
Allerdings habe ich tatsächlich schon oft den Effekt beobachtet, dass ein Hund, der vorher nur am Halsband geführt wurde und sich da "so richtig reingehängt" hat, mit dem neuen Geschirr auf einmal entspannt und ansprechbar war. Woran kann das liegen? Zum einen an dem neuen Körpergefühl - es drückt nichts mehr auf den Hals, der Fluchtreflex bleibt aus. Zum anderen wohl auch daran, dass die Gewohnheit durchbrochen wird und der Hund dadurch wieder ansprechbarer wird.

lesen Sie hierzu auch die Zusammenfassung der Jenaer Studie auf der Website des "Wuff" Hundemagazins.

Warum ich dennoch auch Halsbänder fertige?

HalsbandIch kenne sehr viele Hunde, die ausgesprochen gut erzogen sind, nicht an der Leine ziehen und nicht in die Leine hineinrennen, sich nicht über Katzen aufregen und keine Jogger o.ä. jagen. In diesem Fall können die anatomischen Gründe außen vor gelassen werden. Und meine "moralischen" Bedenken muß ja nicht jeder teilen.

Allerdings sollte auch für diese Hunde das ausgewählte Halsband einige Grundanforderungen erfüllen:
es sollte breit genug sein, so daß es mindestens über zwei Halswirbel reicht;
es sollte rundum gut gepolstert sein um die (unvermeidlichen) versehentlichen Rucke zu mildern und es darf nicht scheuern.

Auf alle Fälle aber gilt: Hunde am Fahrrad oder an der Schleppleine gehören ohne Ausnahme ins Geschirr!

Andrea arbeitWas mir am Herzen liegt:

♥ beste Verarbeitung, hochwertiges Material.
♥ ruhiger, kompetenter und geduldiger Umgang mit Ihrem Hund.
♥ anatomisch korrekter Sitz der Geschirre in Absprache mit Tierärzten und
   Physiotherapeuten
♥ Funktionalität und Alltagstauglichkeit aller Produkte

    Facebook Button